Eliteuniversitäten verschärfen soziale Selektion

Der Soziologe Professor Dr Michael Hartmann kritisiert das Vorhaben, nach dem Vorbild anderer Länder auch in der BRD Eliteuniversitäten zu gründen.

Auf Klasse statt Masse wollen Wirtschaft und Politik in der Bildung setzen. So ist die Einrichtung und Weiterentwicklung von sogenannten Elite-Hochschulen seit mehreren Jahren ein bestimmendes Thema in der Umgestaltung der Hochschullandschaft. Deutschland brauche zur Sicherung des Standortes, die Förderung einer Leistungselite, um im weltweiten Wettbewerb mitspielen zu können. Dabei behaupten die Befürworter von Elitenbildung, dass die "klügsten Köpfe" dadurch gefördert würden.

Der Soziologe Professor Dr. Michael Hartmann, der zu dem Schwerpunkt Elitenforschung an der technischen Universität Darmstadt forscht, ist da skeptisch. Er kritisiert die Idee der Eliteuniversitäten, da sie den Einfluss der sozialen Herkunft auf die Bildungschancen noch weiter verstärkten. Christian Hartmann im Interview mit Michael Hartmann:

here we go  

AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

Creative Commons Lizenzvertrag
 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Nachtclub - DJs und DJanes rotieren dich durch die Nacht
Ab 02:00:
Tiefton - Electronic