AEG soll bis Ende 2007 dichtgemacht werden

Böse Nachrichten für die Mitarbeiter von AEG. Die Konzernleitung von Elektrolux beschloss, das Werk bis Ende 2007 zu schließen. Es riecht nach Steik. Eine Reportage.

Der heftige Widerstand der AEG-Beschäftigten beeindruckte das Management von Elektrolux offenbar kaum. Auf einer Betriebsversammlung ließ der Aufsichtsrat des schwedischen Mutterkonzerns den Beschluss mitteilen, das Werk werde bis Ende 2007 geschlossen.

Von diesem Schritt betroffen sind nun knapp 1750 Beschäftigte, die in Nürnberg noch Waschmaschinen und Geschirrspüler produzieren.

Da es kaum noch entsprechende Arbeitsplätze in der Region gibt, dürfte für viele ArbeiterInnen damit der Weg in die Arbeitslosigkeit sicher sein.

Trotz der niederschmetternden Nachricht herrschten auf einer Kundgebung am Montag kämpferische Töne, die Räder standen still, es riecht nach Arbeitskampf bei AEG.

Michael Liebler war nach der Betriebsversammlung am Werksstor:

here we go  

AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Sin Fronteras - jd. 2. und 4. Fr. im Monat: Nachrichten, Musik, Diskussionen, Interviews über die aktuelle Politik und Kultur in Lateinamerika. Mit Kathrin Vogel (Deutschland), William Bastidas (Kolumbien), Edna Guerrero (Kolumbien), Javiera Ossandon (Chile) Liliana Martinez (Kolumbien) und Sven Jackisch (Deutschland).
Ab 21:00:
Radio Brasil FM - Viel Musik von Westen bis Osten, von Süden bis Norden, aus jeder Ecke Brasiliens. Jeden 4. und 5. Freitag im Monat von 21.00 – 22.00 Uhr.