Flüchtlingsdemo kritisiert diktatorisches Regime i

Stopp mit der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der Regierung Museveni in Uganda

Stopp mit dem rassistischen Gewissenstest für MigrantInnen

Stopp mit deutscher Unterstützung für diktatorische Regimes

Gleiche Rechte für Flüchtlinge und MigrantInnen

waren die Forderung auf der Flüchtlingsdemo der Karawane Nürnberg

Kritik auch an deutscher Unterstützung

AktivistInnen der ugandischen Opposition befürchten unfaire Wahlen am 23. Februar. Sie kritisieren bei einer Demonstration der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen die Unterstützung der ugandischen Regierung durch deutsche Entwicklungshilfe und wirtschaftliche Zusammenarbeit.

MigrantInnen aus der Türkei und dem Libanon geißeln rassistische Praxis in Deutschland und warnen vor neuen militärischen Interventionen here we go  

AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

Creative Commons Lizenzvertrag
 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Stoffwechsel - Informationen und Berichte
Ab 18:00:
Step Across The Border - grenzgängerische Literatur und Musik