Der faule Apfel auf dem iPod

Erst kürzlich wurde Kritik am Computerhersteller Apple laut, er würde seinen iPod in China zu unmenschlichen Verhältnissen produzieren lassen. Deswegen versuchen Organisationen wie WEED, einer NGO für Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung, dieses Thema zu sensibilisieren.

Die Globalisierung mitsamt den international agierenden Konzernen und den prekären Arbeitsverhältnissen ist ansich kein unbekanntes Phänomän. Die Elektronikbranche hat diesbezüglich eigentlich einen guten Ruf. Mit High-Tech verbindet man oft gute, hochbezahlte Jobs mit ebenso "high-qualified people" und einer sauberen Produktion. Dass im eigentlich kommunistischen China nahezu manchester-kapitalismusartig prekäre Arbeitsverhältnisse existieren, ist ebenso keine neu Erkenntnis, dass die High-Tech branche dort genauso wie alle anderen profitiert, schon. Erst kürzlich wurde Kritik am Computerhersteller Apple laut, er würde seinen iPod in China zu unmenschlichen Verhältnissen produzieren lassen. Deswegen versuchen Organisationen wie WEED, einer NGO für Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung, dieses Thema zu sensibilisieren. Mit Sarah Bormann sprach Manuel Christa, sie berichtet unter anderem über die chinesischen Produktionsverhältnisse.

here we go  

AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Castrop Rauxel - Das Ă¼berraschend bunte Musikmagazin
Ab 16:00:
Stoffwechsel - Informationen und Berichte