Juristischer Erfolg gegen Berufsverbot

Der in Baden-Wurtemberg mit einem Berufsverbot belegte Lehrer Michael Csaszkóczy hat einen ersten juristischen Erfolg erziehlt. Steht nun die Einstellung als Lehrer bevor?

Der Heidelberger Lehrer Michael Csazkoczy kämpft seit Jahren um die Einstellung in den Schuldienst. Nach seinem Referendariat erheilt er einen Brief, in dem ihm mitgeteilt wurde, es bestünden Zeifel an seiner Verfassungstreue. Der Verfassungsschutz hatte dem Schulamt mitgeteilt, dass Csazkoczy Mitglied einer antifaschistischen Initiative sei, und an Demonstrationen gegen Neonazis und den Irak-Krieg teilgenommen hätte. Diese "Taten" reichten aus, um den angehenden Lehrer mit einm Berufsverbot zu belegen. Csaszkoczy klagte dagegen und seitdem läuft die gerichtliche Auseinandersetzung. Nun hat heute der Verwaltungsgerichtshof Baden-Würtemberg im Berufungsverfahren erneut über das Berufsverbot entschieden. Chris Meier von Radio Z fragte bei Michael Csaszkoczy nach, wie das Urteil ausgefallen ist.

here we go  

AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
SWEAT - Die Sendung zu Bassmusik, feministisch und laut!
Ab 19:00:
Francophonie - Musik aus dem französisch-sprachigen Raum - jd 3. Mi. im Monat