Mehr Gedenkorte, die NSU-Morde im Lehrplan und Haltestellen mit den Namen der Opfer – junge Stimme e.V. fordert angemessenes Gedenken an NSU-Opfer in Nürnberg

Die Stadt Nürnberg muss mehr tun um die Opfer des NSU sichtbar zu machen und an sie zu erinnern. Das meint der Verein junge Stimme und hat deshalb ein Forderungspapier vorgelegt.

Mehr Gedenkorte, die NSU-Morde im Lehrplan und Haltestellen mit den Namen der Opfer – das fordert der Verein junge Stimme für Nürnberg. 3 Menschen ermordete der rechtsterroristische NSU in Nürnberg, ein Kneipenbesitzer überlebte einen Anschlag schwer verletzt. Für sie muss in Nürnberg angemessen und dauerhaft erinnert werden, sagt junge Stimme e.V., und hat jetzt ein Forderungspapier veröffentlicht. Was sie darin verlangen hat Heike Demmel von Alev vom Verein junge Stimme erfahren:

here we go  
AutorIn: heike demmel, | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 13:25 Minuten

Creative Commons Lizenzvertrag
 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Frames - jd 1. und 3. Di. im Monat: Das Kinomagazin bei Radio Z
Ab 19:00:
Female Energy Flow - Das Magazin zur Female Präsenz auf den Bühnen der Welt.