Die Sea-Eye 4: ein neues Schiff zur Seenotrettung im Mittelmeer

Es gibt ein neues Schiff, das Flüchtende im Mittelmeer aus Seenot retten wird: die Sea-Eye 4. Rund 200 Menschen kann das Rettungsschiff aufnehmen und wird dazu ab Mai im zentralen Mittelmeer unterwegs sein.

 

Das Mittelmeer gilt als die tödlichste Fluchtroute der Welt. Doch das hält viele Flüchtende nicht davon ab ihr Glück zu versuchen, auf dem Weg nach Europa, und in einem Boot das Mittelmeer zu überqueren. Unterwegs geraten viele der viel zu schlecht ausgerüsteten Boote in Seenot. Um die Menschen vor dem ertrinken zu retten und gegen das Wegsehen der EU zu protestieren haben sich einige private Seenotrettungsorganisationen gegründet. Eine davon ist Sea-Eye, mit Sitz in Regensburg. Sie bringt nun ein neues Schiff an den Start, die Sea-Eye 4. Vom Rostocker Hafen, wo sie umgebaut wurde, ist sie gerade nach Spanien unterwegs, von wo aus die Einsätze ins Mittelmeer starten sollen. Weshalb ein neues Schiff und was es für eins ist, dazu sprach Heike Demmel mit Sophie Weidenhiller, Pressesprecherin der Organisation Sea-Eye:

here we go  
AutorIn: heike demmel, | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 8:53 Minuten

Creative Commons Lizenzvertrag

Mehr Infos:

https://sea-eye.org/

 

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Chocolate City - soul, funk, R&B
Ab 08:00:
Limbo Rhythm - Elektronischer Sound vom feinsten.