Notfallbetreuung in Kitas nach den Schließungen

In Bayern und vielen anderen Bundesländern Deutschland sind ab jetzt die Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten geschlossen, um die Pandemie Corona einzudämmen bzw. die Verbreitung zu verlangsamen. Für die, die in systemrelevanten Berufen, wie Gesundheitsversorgung oder beispielsweise Lebensmittelläden arbeiten und ihre Kinder nicht selbst betreuen können, gibt es eine Notfallbetreuung.

Seit gestern sind in Bayern und vielen anderen Bundesländern Deutschland die Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten geschlossen, um die Pandemie Corona einzudämmen bzw. die Verbreitung zu verlangsamen.
Auch in Nürnberg sind die Kitas vor die Herausforderung gestellt, dass den Kindern, deren Eltern in systemrelevanten Jobs arbeiten, trotzdem eine Notfallbetreuung zu bieten. Welche organisatorischen Herausforderungen für die ErzieherInnen und die Kitas zukommen, haben wir heute im Gespräch mit Christi
a n e Stein vom Soke – dem Dachverband für selbstorganisierte Kindertageseinrichtungen e.V. besprochen.

here we go  
AutorIn: Ida Hinterholzinger | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 12:11 Minuten

Bei weiteren Infos zur Betreuung ihrer Kinder, kann man sich an die Kindertagesstätten wenden, es wird gebeten von unnötigen Anrufen abzusehen, um die Leitung nicht zu überlasten.

 

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Zosh! - Heavy Metal und mehr
Ab 00:00:
Musik spezial - Bands & Styles unter der Lupe - jd. 2., 3., 4. & 5. Do