Lateinamerika nach den Linksregierungen. Was nun?

Progressive Regierungen haben in den verschiedenen lateinamerikanischen Ländern eine Aufbruchsbewegung gestartet und die Gesellschaft verändert. Von damals, Anfang der 2000er Jahre ist aber nicht mehr viel übrig, die Rechte wird wieder stärker.

Der Rechtsruck weltweit nimmt wieder zu - auch in lateinamerikanischen Ländern, in denen seit Anfang der 2000er eigentlich linke Politiker*innen regiert haben. Von der linken Aufbruch, von den Hoffnungen auf sozialpolitische Erneuerungen und mehr Rechten für die indigene Bevölkerung ist nichts mehr übrig. Was ist schief gelaufen, wo haben die linken Regierungen versagt? Gibt es die Chance auf eine Erneuerung eines linken Projekts in Lateinamerika? Und welche Bedeutung spielen dabei feministische Kämpfe?
Im Rahmen der Lateinamerikawoche war Moritz Krawinkel von der Hilfs- und Menschenrechtsorganisation Medico International in Nürnberg, mit einem Vortrag zu: Lateinamerika nach den Linksregierungen. Was nun?

here we go  
AutorIn: heike demmel, | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 12:15 Minuten

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Castrop Rauxel - Das überraschend bunte Musikmagazin
Ab 09:00:
Stoffwechsel - Informationen und Berichte