Weltweit gibt es 250.000 Kindersoldaten - weltweiter Red Hand Day

Weltweit finden auch heute wieder viele brutale Kriege statt – an den Fronten kämpfen dabei häufig Kinder. Der heutige Red Hand Day soll an dieses Schicksal erinnern, das viele Minderjährige unfreiwillig ereilt. Ein ausführlicher Bericht.

Täglich erreichen uns Nachrichten von Soldaten, die in Kriegen gefallen sind. Häufig stecken dahinter aber nicht die Kämpfer, die sich viele klischeehaft vorstellen, sondern zwangsrekrutierte Kindersoldaten. Daran soll der Red Hand Day erinnern, der seit 16 Jahren am 12. Februar stattfindet – und damit auch heute. Ihr hört nun einen zweiteiligen Beitrag von Marco Hendrich zu diesem Tag – er beginnt mit der Definition von Kindersoldaten, den Gründen, warum sich Minderjährige den Kämpfen anschließen und der Bilanz dieser unmenschlichen Realität der Kindersoldaten.

here we go  
AutorIn: Marco Hendrich | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 4:18 Minuten

In vielen Kriegen dieser Welt werden Kinder unfreiwillig als Soldaten missbraucht – auch heute wieder etwa 250.000. Vor wenigen Minuten haben wir schon von Marco Hendrich erfahren, dass die meisten der Kämpfer gewaltsam rekrutiert werden oder im vor Ort allgegenwärtigen Krieg ihre einzige Perspektive sehen.
Nun hört ihr den zweiten Teil des Berichts: Über das Leben der Kindersoldaten nach dem Krieg, Genauerem zum Red Hand Day und den ersten Maßnahmen gegen die minderjährigen Kämpfer.

here we go  
AutorIn: Marco Hendrich | Format: MPEG-1 Layer 3 | Dauer: 4:11 Minuten

 

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Nachtclub - DJs und DJanes rotieren dich durch die Nacht
Ab 07:00:
Chocolate City - soul, funk, R&B