2000 demonstrierten gegen Tønsberg-Laden

Am Samstag den 20,12, demonstrierten rund 2000 Menschen in Nürnberg gegen den Laden Tønsberg.  In bester Geschäftslage der Nürnberger Innenstadt werden dort ausschließlich Klamotten der Firma Thor Steinar verkauft - eine Kleider-Marke von der klar ist, das ihre Abnehmer aus der Naziszene stammen.

Die Demo am Samstag stellt den bisherigen Höhepunkt einer Kampagne des Antifaschistischen Aktionsbündnis Nürnberg dar. Die Linke zeigte sich einig wie selten: Unterstützt und teilgenommen haben  Sozialdemokraten, Grüne,  Linkspartei, autonnome Gruppen und GewerkschafterInnen. Letztere haben einen besonders guten Grund empört über den Laden zu sein, der rechtsradikale Acessoirs verhökert. Der liegt schließlich genau gegenüber des Gewerkschaftshauses am Kornmarkt.

Dies war auch der Ort  der Abschlusskundgebung, wo es nach der Demo am Rande eines Soli-Konzerts von Rejected Youth und Amen 81 nach bis dahin ruhigem Verlauf des Protests doch noch zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten kam.

So schildert der Pressesprecher der Polizei den Verlauf der Demonstration:

 

here we go  
AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

 

Im Interview mit Thomas Zörner ist eine Vertreterin des  Antifaschistischen Aktionsbündnisses.

 


here we go  
AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Castrop Rauxel - Das überraschend bunte Musikmagazin
Ab 09:00:
Stoffwechsel - Informationen und Berichte