Geopolitik

Am Wochenende wird es im Rahmen der Linken Literaturmesse viel spannendes zu hören geben. Auffällig in diesem Jahr: in vielen Büchern spielt Theoriefindung eine Rolle. Eines dieser Bücher heisst "Geopolitik" und sein Autor ist der Politikwissenschaftler Tobias ten Brink.


Er befasst sich in seinem Buch mit eben dem, was der Titel sagt. Dabei geht es nicht darum den Akteuren der offiziellen Weltpolitik hervorragende konstruktive Vorschläge zu machen, sondern um eine kritische Analyse, die der Linken zu ihrem politischen Handeln nützlich sein sollte.

Das Gespräch zwischen Michael Liebler und dem Autor gibt freilich nicht den Buchinhalt in 10 Minuten wieder, zeigt aber vielleicht, welche Fallstricke "Geopolitik" vermeidet. Was ist Imperialismus und was ist er nicht? Welche Hoffnungen können wir auf die UNO oder den neuen US-amerikanischen Präsidenten setzen?  Tobias ten Brink im Interview:

 

here we go  
AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

Verlag: Westfaelisches Dampfboot in der Reihe "Theorie und Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft"

Preis: 27,90

 

 

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Stoffwechsel - Informationen und Berichte
Ab 11:00:
Luceafarul - rumänische Sendung