Buch über Johanna Elberskirchen

Die Emanzipation von Frauen, ArbeiterInnen und Homosexuellen waren die zentralen Themen von Johanna Elberskirchen. Provokant und oft überraschend aktuell sind die Schriften dieser ungewöhnlichen Feministin, Reformerin und Aktivistin. „Keine Tochter aus gutem Hause. Johanna Elberskirchen (1864-1943)“ von Christiane Leidinger bietet Einblick in Leben und Werk von Johanna Elberskirchen vor dem Hintergrund der Zeit des deutschen Kaiserreichs bis zum Nationalsozialismus und lässt auch problematische Aspekte nicht aus.

Eine Buchbesprechung von Michaela Baetz.
„ Keine Tochter aus gutem Hause. Johanna Elberskirchen (1864-1943)“ von Christiane Leidinger ist im UVK-Verlag erschienen und kostet 24 Euro 90.

 Beitrag in voller Länge auf:
www.freie-radios.net here we go  
AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Mach mal langsam - Magazin gegen das Über. Klang- und Textreisen in herausfordernde, bewusstseinserweiternde, bedrohliche, futuristische, polyrhythmische, queere, experimentelle und hypnotische Niemandsländer.
Ab 14:00:
Kaffeesatz - Mittagsmagazin. music only, für euch ausgewählt von unserer Musikredaktion.