Nach der Krise ist vor der Krise

Nicht nur die USA, auch die Europäer sollen jetzt Milliardenschwere Pakete schnüren, um die Finanzkrise abzufedern. Doch KritikerInnen warnen: Die Lösung dieser Krise wird zur Ursache der kommenden werden. Im Interview Ernst Lohoff von der Gruppe "Krisis".

Die Krisis, eine Gruppe von ProduzentInnen kapitalistischkritischer Theorie hat es schon vorrausgesagt: Die nächste Krise kommt bestimmt. Nun ist sie da und das Gezeter ist laut. Milliarden locker machen, um die Katastrophe zu verhindern, fordern die einen. Die Steuerzahler dürfen nicht für die Misswirtschaft im Finanzsektor bestraft werden, protestieren die anderen. Doch eins scheint klar: Die Grundposition der Neoliberalen wird durch die aktuelle Finanzkrise erschüttert.

Ernst Lohoff im Interview über die Ursachen und Wirkungen von Finanzblasen und die Unheilbarkeit der Fehler des Kapitalismus:

here we go  
AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

here we go  
AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Mach mal langsam - Magazin gegen das Über. Klang- und Textreisen in herausfordernde, bewusstseinserweiternde, bedrohliche, futuristische, polyrhythmische, queere, experimentelle und hypnotische Niemandsländer.
Ab 14:00:
Kaffeesatz - Mittagsmagazin. music only, für euch ausgewählt von unserer Musikredaktion.