„Ins Licht gerückt“ - Ausstellung über sozialpolitisch engagierte AutorInnen

„Ins Licht gerückt“ - über Schriftstellerinnen aus Lateinamerika, Asien und Afrika.

„Ins Licht gerückt“ heißt eine Ausstellung über engagierte Schriftstellerinnen aus Lateinamerika, Asien und Afrika, die zur Zeit im „Museum Frauenkultur Regional – International“ in Burgfarrnbach zu sehen ist. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie haben den "Liberaturpreis" erhalten, ein Preis für Frauen aus den südlichen Ländern, die schreiben und sich sozial engagieren.
Im Rahmenprogramm finden jeweils Sonntags verschiedene Veranstaltungen statt.
Heike Demmel hat mit Bertrun Jeitner-Hartmann vom „Museum Frauenkultur Regional – International“ gesprochen.

 

here we go  
AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

Das Museum ist in Fürth-Burgfarrnbach, Marstall, Schlosshof 23.
Und die Ausstellung „Ins Licht gerückt“ ist noch bis zum 27. Juli im Museum zu sehen. Geöffnet ist das Museum immer Sonntags von 11 bis 17 Uhr.
Im Netz:
www.frauenindereinenwelt.de

 

 

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Audiopets - rare, lovely pop, indie, hiphop
Ab 07:00:
Kaffeesatz - Mittagsmagazin. music only, für euch ausgewählt von unserer Musikredaktion.