Demonstration gegen Stadtumstrukturierung in Erlangen

Überwachung und Kontrolle, Verdrängung von Obdachlosen, Jugendlichen und MigrantInnen aus der Innenstadt, Privatisierung öffentlichen Raumes – das alles lässt sich seit den 80er Jahren beobachten. Die neoliberale Stadtpolitik schreitet voran, die Innenstädte werden rausgeschickt und – öde.

Auch Erlangen wird mehr und mehr zur sauberen Stadt gemacht, Widerständiges und Freiräume gibt’s kaum noch. Dagegen richtet sich die „Kampagne gegen Stadtumstrukturierung”, und die organisiert in den nächsten Wochen in Erlangen zahlreiche Veranstaltungen. Auftakt ist eine Demonstration am morgigen Samstag. Ein Vertreter der Gruppe “reclaim the city” erklärt die Hintergründe für die “Kampagne gegen Stadtumstrukturierung”.

 

 

 

 

 

 

Die Demonstration “reclaim the city” beginnt am Samstag um 13:30 auf dem Schlossplatz in Erlangen.

In den nächsten Wochen gibts dann noch mehr Veranstaltungen der “Kampagne gegen Stadtumstrukturierung”. Die nächste ist am kommenden Mittwoch, gezeigt wird der Film: „Tod in der Polizeizelle“ zum Tod des Asylbewerbers Oury Jalloh, der 2005 in einer Polizeizelle in Dessau unter bisher kaum aufgeklärten Umständen verbrannte.

Danach folgen noch mehrere Filme und Vorträge zum Thema Stadtumstrukturierung, zum Beispiel am 12. April eine Kundgebung unter dem Motto: “Wir bleiben nicht nur, wir werden mehr! Für autonome Freiräume!”

 

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Audiopets - rare, lovely pop, indie, hiphop
Ab 07:00:
Kaffeesatz - Mittagsmagazin. music only, für euch ausgewählt von unserer Musikredaktion.