Hamburg: Urnengang mit Ole-Effekt

Am gestrigen Sonntag wurde in Hamburg die Bürgerschaft gewählt und wer vor einiger Zeit noch dachte, dass die Zukunft von Schwampeln, Ampel- und Jamaika-Koalitionen bestimmt ist, wird jetzt eines besseren belehrt. Hamburg könnte das erste Bundesland werden, das von einem schwarz-grünen Bündnis regiert wird.

Die beiden Betroffenen scheinen sogar richtig gut mit diesem Pakt zweier ehemals völlig konträrer Parteien leben zu können. Beachtlich auch, dass die Linke in einen weiteren westdeutschen Landtag einzieht und damit die FDP, die an der 5%-Hürde gescheitert ist, deutlich hinter sich lässt. Zum Ergebnis der Hamburger Wahlen befragten wir den Journalisten und Publizisten Christoph Twickel. Er schreibt unter anderem für die tageszeitung , ist Autor der Hugo Chavez-Biografie , die in der Edition Nautilus erschienen ist und hat zuletzt Karl-Heinz Dellwo für dessen Buch " Das Projektil sind wir – der Aufbruch einer Geneartion, die RAF und die Kritik der Waffen " interviewt. Er lebt in Hamburg und hat den Wahlkampf und die Wahlen selbst aus nächster Nähe beobachten können. Sebastian Gloser fragte Ihn, warum Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust trotz deutlicher Verluste, als klarer Wahlsieger gefeiert wird...

here we go  
AutorIn: | Format: | Dauer: Minuten

 

Anmeldung

Auf Sendung

Jetzt On Air:
Neuland - Neues vom Plattenmarkt
Ab 03:00:
Pangäa - Musik aus aller Welt